www.isb.bayern.de
Editorial
Liebe Leserinnen und Leser unseres Newsletters,

in diesen bewegten Zeiten ist es besonders wichtig in Kontakt zu bleiben, auch wenn es in diesem Fall „nur“ elektronisch ist.

Ich wünsche Ihnen allen erholsame und friedliche Feiertage bei bester Gesundheit und für das neue Jahr Zufriedenheit, Glück und etwas Normalität.

Das alles beherrschende Thema war dieses Jahr natürlich die Corona-Krise und die damit einhergehenden Fragen zur Beschulung unserer Jugendlichen. Neben organisatorischen Fragen beschäftigt uns auch die Chancengleichheit im Distanzunterricht. Viele Fragen werden in dem neuen Portal zum Distanzunterricht aufgegriffen und beantwortet. https://www.distanzunterricht.bayern.de.

Daneben haben wir uns natürlich mit dem Alltagsgeschäft beschäftigt. Neben Lehrplanrichtlinien und Prüfungen wurden die Arbeiten an mehreren Handreichungen zur Digitalisierung abgeschlossen.

Als Teamplayer steht das ISB natürlich auch mit den Instituten anderer Bundesländer in engem Kontakt. Eines der Ergebnisse ist der Digital-Dialog Bayern Nordrhein-Westfalen, bei dem Fachleute beider Seiten unterschiedliche Themen des Schulalltags aufgreifen.

Die kurzen Infoangebote in diesem Newsletter stellen einen Querschnitt unserer Aktivitäten im laufenden Schuljahr dar. Wir freuen uns auf einen regen Besuch des Internetauftritts des ISB, in dem Sie weitere, umfangreiche Informationen finden und bedanken uns ganz herzlich für die vielfältige Unterstützung unserer Arbeit – sowohl durch personelle Ressourcen, als auch durch vielfältige Anregungen und Hinweise.

i.A.

Thomas Hochleitner

Abteilungsleiter Berufliche Schulen
Personalien
Das ISB ist eine lebendige Organisation, zu der auch Abschiede und Neuanfänge gehören. Im laufenden Jahr gab es wiederum eine Reihe von personellen Veränderungen. Eine Reihe von Referentinnen und Referenten haben neue und verantwortungsvolle Aufgaben im Schuldienst übernommen und sind deshalb aus dem ISB ausgeschieden. Dafür haben wir diese Lücken durch neue Kolleginnen und Kollegen schließen können.

Frau Vollath steht dem Referat Gesundheit und Soziales mit vollem Stundenumfang zur Verfügung.

Die Stelle Mathematik ist mit Herrn Fendt nachbesetzt worden.

Frau Bachmaier ist wieder an ihre Stammschule zurückgekehrt. Dafür konnten wir Frau Sedlmair gewinnen, die den Bereich Deutsch/Geschichte/Politik und Gesellschaft an der Wirtschaftsschule betreut.

Trotz der Einschränkungen durch Corona stehen Ihnen unsere Referentinnen und Referenten sowohl am ISB als auch im Home-Office stets zur Verfügung. Die jeweiligen Arbeitstage können Sie auf unserer Homepage einsehen.

Wir wünschen allen Kolleginnen und Kollegen viel Erfolg mit den neuen Aufgabengebieten und freuen uns auf aktuelle Impulse aus dem Schulalltag durch die neuen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.
Digital-Dialog Bayern Nordrhein-Westfalen gestartet
Im Rahmen eines intensiven Austauschs der Länder Bayern und Nordrhein-Westfalen im Bereich der Beruflichen Schulen werden in den nächsten Jahren eine Reihe von gemeinsamen Projekten im Kontext der Digitalisierung durchgeführt. Folgende Themen werden unter anderen in gemeinsamen Projekten bearbeitet
  • ERP-Software im Unterricht
  • Online-Unterstützungsmaterialien Groß- und Außenhandel
  • Online-Unterstützungsmaterialien IT-Berufe
  • Online-Unterstützungsmaterialien E-Commerce
  • E-Kompetenz für Kaufleute im Einzelhandel (EiLE)
  • AV/VR in kaufmännischem Unterricht
Ziel dieser Projekte ist neben dem Know-how-Austausch die Nutzung von Synergien und die länderübergreifende Zusammenarbeit für eine zeitnahe Intensivierung digitaler Aspekte auf dem Stand der aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnisse im Unterricht. Letztendlich werden dadurch die digital nutzbaren Angebote für Lehrkräfte ausgebaut.
„Sozialkunde" wird in „Politik und Gesellschaft" umbenannt
Mit Beginn des Schuljahres 2020/21 ist die Fächerbezeichnung "Sozialkunde" in "Politik und Gesellschaft" verbindlich geändert worden.

Das Unterrichtsfach „Politik und Gesellschaft“ fördert – im Verbund mit den allgemeinbildenden Fächern, aber auch mit den Lernfeldern der beruflichen Fachrichtungen – die persönliche und werteorientierte Entwicklung der Schülerinnen und Schüler. Demokratie, Frieden und Freiheit sowie die Achtung von Menschenwürde, Grund- und Bürgerrechten als fundamentale Prinzipien bilden die Basis dieser Werteorientierung.

Sowohl für die Berufliche Oberschule und die Wirtschaftsschule im LehrplanPLUS, als auch in den weiteren Lehrplänen und Lehrplanrichtlinien der weiteren beruflichen Schularten wird die Umbenennung aus technischen Gründen erst sukzessive im Laufe dieses Schuljahres durchgeführt. Für die Berufsschule und Berufsfachschule ist die Umbenennung größtenteils bereits abgeschlossen.
Podcastserie: „Jour fixe: Klassenteam Berufsvorbereitung an der Berufsschule“ online verfügbar
Die Podcastserie "Jour fixe: Klassenteam Berufsvorbereitung an Berufsschulen in Bayern" ergänzt die zur Verfügung stehenden Informationen, Lerneinheiten und Materialien zur Unterrichtsplanung und -gestaltung für die Klassen zur Berufsvorbereitung inklusive Berufsintegration auf dem Themenportal Berufsvorbereitung https://www.berufsvorbereitung.bayern.de.

Was erwartet Sie? Gespräche mit Experten, Eindrücke und Anregungen aus dem Schulalltag in den Klassen zur Berufsvorbereitung und passende Materialien, Grafiken, weiterführende Links etc.
Folgende Folgen sind bereits online verfügbar:
  • Bayernüberblick: Für eine gelungene Berufsvorbereitung braucht ...
  • Lebensweltverstehen: Wie ticken unsere Schüler? Ein Gespräch mit dem Schulpsychologen Herrn Bernhard Selmaier (OStR) von der BS II Landshut
Weitere Folgen sind in Planung.
zu den Podcasts
Distanzunterricht in den Klassen zur Berufsvorbereitung: Verbindung halten
In den Klassen zur Berufsvorbereitung ist die Bindungsarbeit neben der Bildungsarbeit grundlegend. Der Aufbau und das Halten von Bindung sind während des Distanzunterrichts erschwert. Neben der Vermittlung von Fachwissen soll deshalb insbesondere in jenen Klassen darauf geachtet werden, dass weiterhin ein kontinuierlicher Austausch mit den Schülerinnen und Schülern stattfindet und Strukturen beibehalten werden. Strukturen, wie ein gleichbleibender Tagesablauf, geben Halt und Sicherheit. Sinnvoll ist es, auch während des Distanzunterrichts den Austausch über unterrichtliche Themen hinaus beizubehalten und so den Schülerinnen und Schüler weiter als Ansprechpartner zur Verfügung zu stehen. Hierbei kommt der sozialpädagogischen Fachkraft eine besondere Rolle zu. Persönliche Einzelgespräche können durch virtuelle Treffen, z. B. in Form einer Videokonferenz oder eines Telefonats, ersetzt werden.

Folgende Materialien sind online verfügbar:
  • Wochenplanarbeit als eine mögliche didaktisch-methodische Grundlage des Distanzunterrichts
  • Checkliste zur Organisation des Distanzunterricht im Klassenteam
  • Methodensammlung für das virtuelle Arbeiten
  • Tipps: Mit flexiblen Lösungen durch die Krise
  • Materialordner „Kommunizieren und handeln“, editierbare Lerneinheiten für das Berufsvorbereitungsjahr, Lernvideos etc.
zu den Materialien
Bilingualer Unterricht in Bayern hat eine neue Plattform
Das Portal „Bayern Bilingual“ ist die neue zentrale Informationsquelle für bilingualen Unterricht an bayerischen Schulen. Es ist ein schulartübergreifendes Portal, auf welchem sich alle Schularten, an denen bilingualer Unterricht angeboten wird, präsentieren. Die Seiten des Gymnasiums, der Realschule und der Grundschule sind bereits seit einigen Wochen erreichbar und in Kürze werden nun auch die Seiten der beruflichen Schulen freigeschaltet (voraussichtlich Januar 2021).

Bilingualer Unterricht an beruflichen Schulen wird momentan an der Beruflichen Oberschule und der Wirtschaftsschule angeboten. Die Portale von FOSBOS und Wirtschaftsschule richten sich an alle, die sich für bilingualen Unterricht interessieren. Sie erhalten dort wertvolle Informationen und Hinweise rund um den bilingualen Unterricht an beruflichen Schulen. Daneben werden für ausgewählte Fächer konkrete Unterrichtsmaterialien bereitgestellt, die die Lehrkräfte vor Ort sofort in Ihren bilingualen Unterricht integrieren können.  
zum Portal
Handreichung „Wirtschaft 4.0 an beruflichen Schulen" (Schwerpunkt gewerblich-technische Ausbildungsberufe) in 2. Auflage veröffentlicht
Die überaus komplexe Thematik „Wirtschaft 4.0“ bzw. „Industrie 4.0“ ist in vielen Fällen schwer greifbar. Durch die Beschleunigung der Veränderungsprozesse im Bereich der Digitalen Transformation wachsen die Herausforderungen für Lehrkräfte an beruflichen Schulen. 

Daher wurde die erste Auflage der Handreichung Wirtschaft 4.0 an beruflichen Schulen (2018) in den letzten beiden Jahren um exemplarische Analysen weiterer Lehrplanrichtlinien aus den Bereichen Elektro- und Holztechnik erweitert. Durch die Überarbeitung wurde auch die Übertragbarkeit der Herangehensweisen in den Analysen auf andere Berufe und Ausbildungsrichtungen deutlich verbessert. Zusätzlich wurden Teilnovellierungen einzelner Lehrplanrichtlinien eingepflegt.

Die zweite, erweiterte Auflage der Handreichung Wirtschaft 4.0 an beruflichen Schulen (2020) leistet somit exemplarisch anhand der Analyse von Lehrplanrichtlinien ausgewählter Berufe sowie anhand ausgewählter Lehrpläne von Fachschulen und Berufsfachschulen ihren Beitrag, die Herausforderungen der Digitalen Transformation auf sachliche und analytische Weise anzugehen.
zur Handreichung
Umsetzungshilfe und dazugehörige illustrierende Beispiele für die technischen IT-Ausbildungsberufe veröffentlicht
Kaum eine andere Berufsgruppe ist so stark mit dem Thema Digitalisierung verbunden wie die der IT-Berufe. Technische Neuentwicklungen in den Bereichen Hard- und Software, die zunehmende Digitalisierung von Arbeits- und Geschäftsprozessen sowie die wachsende Bedeutung von Datenspeicherung, Datenübertragung und IT-Sicherheit haben direkte Auswirkungen auf die Arbeitswelt.

Deshalb wurde im Herbst 2020 auf der Homepage des ISB die neue Umsetzungshilfe für Lehrkräfte technischer IT-Ausbildungsberufe veröffentlicht. Diese soll durch entsprechende Hinweise und Anregungen die Umsetzung der lernfeldstrukturierten Lehrplanrichtlinien unterstützen und damit den Erwerb von beruflicher Handlungskompetenz fördern. 

Weiterhin wurden für die technischen IT-Ausbildungsberufe neun illustrierende Beispiele für das 1. und 2. Ausbildungsjahr zum Download zur Verfügung gestellt. Die kompetenzorientierte Aufgabenstellung in Form von Lernsituationen spricht die Auszubildenden durch berufliche Aufgaben bzw. Problemstellungen direkt an. Anhand von Handlungsaufträgen werden sie zur Bewältigung der Aufgaben- bzw. Problemstellung angeleitet.
zu den Materialien
Arbeitskreis „Umsetzungshilfe für Lehrkräfte zur Vermittlung von mathematischen und zeichnerischen Grundlagen im Rahmen des Lernfeldunterrichts“ gestartet
Oft verbergen sich hinter Formulierungen der Lernfeldinhalte mathematische oder zeichnerische Grundlagen. Diese herauszufiltern und innerhalb einer handlungsorientierten Unterrichtseinheit einzubauen, fällt manchen schwer. 

Im Staatsinstitut für Schulqualität und Bildungsforschung Abteilung BES wurde deshalb ein Arbeitskreis gegründet, der für Lehrkräfte die Lehrpläne und Lehrplanrichtlinien der Bau-, Metall- und Elektrotechnik analysiert und die mathematischen und zeichnerischen Inhalte beispielhaft in Form von Unterrichtseinheiten ausarbeitet.

Der Arbeitskreis besteht aus acht Mitgliedern, die in den unterschiedlichsten Schulen aus ganz Bayern unterrichten. Dadurch kann ein weit gefächertes Spektrum an Berufen abdeckt werden. Zudem profitiert der Arbeitskreis durch die langjährige Erfahrung seiner Mitglieder.

Durch die Umsetzungshilfe werden einzelne Inhalte transparenter, es werden Ideen für Umsetzungen der Inhalte aufgezeigt, die als Anstoß für die Lehrkräfte dienen sollen, um weitere Inhalte in ihren Unterricht einzubauen.

Die Umsetzungshilfe wird  zu Beginn des Schuljahres 2021/22 interessierten Lehrkräften auf der Homepage des ISB zum Download bereitgestellt. 
Good-Practice-Beispiele der BGJ-Projektarbeiten als Steckbriefe auf mebis einsehbar
Die BGJ-Projektarbeit ist ein verpflichtendes pädagogisches Element im gemeinsamen Berufsgruppen-Lehrplan für das Berufsgrundschuljahr Zimmerer und Schreiner. Sie verfügt auch über das Potenzial zu überprüfen, ob und zu welchem Grad die in den curricularen Vorgaben formulierten Kompetenzerwartungen erreicht wurden. Sie liefert dem Lehrerteam somit wertvolle Hinweise zur Qualitätssicherung bzw. zum Verbesserungsbedarf der schulischen Lehr- und Lernprozesse.

Der ISB Arbeitskreis „Beratung, Planung und Durchführung der BGJ-Projektarbeit“ sichtet eingereichte Steckbriefe der durchgeführten Projektarbeiten der beiden Ausbildungsberufe.

Neben den Hinweisen zur Planung, Durchführung und Dokumentation der BGJ-Projektarbeit sind dort zur Veranschaulichung und als Inspirationsquelle Auszüge aus schulspezifischen Umsetzungen dargestellt.

Interessierte Lehrkräfte haben die Möglichkeit „Good Practice“ Beispiele in mebis einzusehen.

Der Einschreibeschlüssel für den Kurs "BGJ-Projektarbeit" lautet: 12BGJ34
zum Kurs
Handreichung „Wirtschaft 4.0 für kaufmännisch-verwaltende Berufe am Beispiel des Ausbildungsberufs Industriekaufmann/-frau" veröffentlicht
Wirtschaft 4.0 ist ein Begriff, der in unsere Alltagssprache eingegangen ist. Nicht nur aus der industriellen Produktion kennen wir „Wirtschaft 4.0“, sondern auch aus dem Baugewerbe, dem Maschinenbau, dem Finanzsektor etc. – kein Bereich ohne Digitalisierung. Dies wirkt sich selbstverständlich auch auf den Arbeitsmarkt und damit im Besonderen auf die berufliche Erstausbildung aus. Demzufolge müssen sich alle Lehrkräfte in der schulische Ausbildung auf diese Veränderung einstellen. 

Die Mitglieder des ISB-Arbeitskreises Wirtschaft 4.0 für kaufmännisch-verwaltende Berufe, haben es sich deshalb zur Aufgabe gemacht, im Rahmen des sogenannten SCOUT-Prozesses Kompetenzen für künftige Industriekaufleute zu identifizieren und diese auf den Unterricht in der Berufsschule zu übertragen. 
zur Handreichung
Unterstützungsmaterialien für Steuerfachangestellte künftig auch auf der Webseite des ISB abrufbar
Eine Handreichung zum handlungs- und kompetenzorientierten Unterricht für Steuerfachangestellte, welche seit Jahren von einem ISB-Arbeitskreis aktualisiert und um Neuerungen ergänzt wird, wird künftig auch auf der Homepage des Staatsinstitutes für Schulqualität und Bildungsforschung, Abteilung Berufliche Schulen erscheinen. Der angestrebte Veröffentlichungszeitpunkt ist Januar 2021.

Neben der zu veröffentlichenden Handreichung sind bereits die Erläuterungen zum Lehrplan online.
zu den Erläuterungen
Impressum
Staatsinstitut für Schulqualität und Bildungsforschung (ISB)
Abteilung Berufliche Schulen
Schellingstr. 155, 80797 München
E-Mail: abt.bes@isb.bayern.de

Verantwortlich:
Direktor Anselm Räde

Die E-Mail-Adresse, von der dieser Newsletter versendet wird, dient ausschließlich der
Distribution und ist keine Kontaktadresse.

Bitte nehmen Sie möglichst direkt mit dem/der zuständigen Ansprechpartner/in Kontakt auf:
- Abteilung Berufliche Schulen

Wenn Sie den Newsletter in Zukunft nicht mehr erhalten wollen, klicken Sie bitte hier.