www.isb.bayern.de
Liebe Leserinnen und Leser,

ich freue mich, Ihnen unseren Newsletter "Erasmus+ Berufsbildung" zuzusenden, mit dem wir Sie über Neuigkeiten des Programms sowie über kommende Veranstaltungen zu Erasmus+ in der Berufsbildung informieren möchten.

Und in der Signatur finden Sie schon eine sehr große Veränderung: Ihr gewohnter Ansprechpartner Stephan Plichta ist an einer neuen Wirkungsstätte tätig und hat den Staffelstab an mich übergeben. Dank seiner ausgezeichneten Arbeit konnte ich mich gut einarbeiten und hoffe, dass ich das hohe Niveau der Unterstützung für Sie aufrecht erhalten kann. Angesichts Ihres Engagements um Erasmus+ meine ich, dass Sie sich diese Unterstützung auch durchaus verdient haben. Vielen Dank für Ihren Einsatz, vor allem in diesen insbesondere für Erasmus+ Projekte schwierigen und unsicheren Zeiten!

Viel Spaß beim Lesen wünscht Ihnen

Robert Stolzenberg
Referent für Erasmus+ Berufsbildung am ISB
Rückblick Akkreditierung 2020
Die Antragsrunde für Akkreditierungen in der Leitaktion 1 des EU-Programms Erasmus+ ist beendet und aus unserem Kreis wurden 27 Schulen akkreditiert. Leider gab es diesmal auch vereinzelte Absagen, welche vor allem aus dem geänderten Fokus des Programms resultierten. Dies ist umso bedauerlicher, wenn man den Zeitaufwand für einen Antrag bedenkt. Um weitere Absagen zu vermeiden und die Denkweise des neuen Programms zu vermitteln, wurde die neue Fortbildung zur "Internationalisierungsstragie / Eramsus Plan" entworfen. Details zur dieser Fortbildung finden sich weiter unten. 
Ausblick auf die neue Programmgeneration 2021 - 2027
Vor wenigen Tagen wurde der Aufruf zur neuen Programmgeneration und der Programmleitfaden  (EN) veröffentlicht. Insgesamt wurde das Budget für Erasmus+ fast verdoppelt und die Zugänge zum Programm vielfältiger und einfacher gestaltet.

Im Wesentlichen ergeben sich für uns folgende Neuerungen:
  • Internationalisierung ist kein Selbstzweck mehr: Inklusion, digitales Lernen sowie ökologische Nachhaltigkeit sind neue Programmschwerpunkte und erlauben es somit, internationale Projekte mit diesen Themen zu verknüpfen. Seien Sie kreativ!
  • In der Leitaktion 1 (KA1) werden künftig "kurzzeitige Mobilitätsprojekte" möglich sein. Dieser Projekttyp ist mit einem sehr schlanken Projektantrag und einer vereinfachten Abwicklung verbunden
  • Die "Akkreditierung" als dauerhafte Mitgliedschaft in Erasmus+ für bis zu fünf Jahre soll vor allem für erfahrenere Projektträger der Standard bleiben. Mit einem etwas aufwendigen Antrag wird die Akkreditierung Ihrer Schule erreicht, in Folge wird der Zugang zu den Förderungen über extrem schlanke Mittelabrufe gewährt (ein Muster in EN findet sich hier).
  • Ebenfalls möglich sind sogenannte Mobilitätskonsortien, die Mobilitäten für ihren Verwantwortungsbreich abwickeln. Entsprechende Vorüberlegungen für die Implementierung im Freistaat sind im Gange.
  • In der Leitaktion 1 wird nun auch Lehrkräften der beruflichen Bildung ermöglicht, an förderfähigen Kursen im Ausland teilzunehmen, ohne dass Praktikumselemente oder Hospitationen damit verbunden sind.
  • Umgekehrt besteht auch die Möglichkeit für die Aufnahme von ausländischen Lehrkräften als Experte oder Hospitationsgast gefördert zu werden.
  • Mobilitäten für Schülerinnen und Schüler, die an internationalen, beruflichen Wettbewerben teilnehmen (z.B. EuroSkills) werden besonders gefördert.
  • In der Abwicklung gelten etwas andere, aber in der Tendenz höhere Fördersätze, auch werden umweltbewusste Reisen (sog. green travel) besonders gefördert.
  • In der Leitaktion 2 wird als neue Aktivität die sogenannte "kleine Partnerschaft" angeboten. Diese Aktivität ist ebenfalls mit einer schlanken Antragsstellung und einer extrem einfachen Abwicklung verbunden: so gibt es nur zwei Gesamtfördersätze in Höhe von € 30.000 oder € 60.000, die man wählen kann.
Details zu diesen Neuerungen stehen Ihnen auf unserer Homepage bereit. Jedoch sind noch nicht alle Programmdokumente auch in deutscher Sprache verfügbar und einige Details sind noch nicht geklärt - wir halten Sie auf dem Laufenden!
Selbstverständlich werden wir die für uns relevanten Neuerungen auch in unseren Schulungen aufgreifen!
Die neue Programmgeneration 2021 - 2027 (NA BIBB)
Antragstermine
Mit dem Aufruf zur neuen Programmgeneration wurden auch die Antragstermine veröffentlicht:
  • Leitaktion 1: Kurzzeitiges Mobiliätsprojekt - Runde 1: 11.05.20
  • Leitaktion 1: Mittelabruf für akkreditierte Schulen: 11.05.20
  • Leitaktion 1: Kurzzeitiges Mobiliätsprojekt - Runde 2: 05.10.20
  • Leitaktion 1: Antrag auf Akkreditierung: 19.10.20
  • Leitaktion 2: Antrag auf kleine Partnerschaft - Runde 1: 20.05.20
  • Leitaktion 2: Antrag auf kleine Partnerschaft - Runde 2: 03.11.20 
In gewohnter und bewährter Weise, bieten wir dazu passende Fortbildungen und Fragerunden an. Aber selbstverständlich stehen wir Ihnen jederzeit für Ihrer Fragen zur Verfügung!
Erasmus+ und Corona
Leider blockiert Corona noch immer unseren Tatendrang und erfordert unser Engagement an anderer Stelle. Nach aktuellem Rahmenhygenieplan Schulen gilt: "Mehrtägige Schülerfahrten sind vorerst bis zum 06.06.21 ausgesetzt"
Damit werden Mobilitäten im Schuljahr 2020/2021 nur noch in Einzelfällen möglich sein, falls sich die Situation normalisiert. Dies wird bei einigen Projektträgern mit Stornierungen und ggfs. Projektverlängerungen verbunden sein. Im nachfolgenden Link sind die wichtigsten Punkte für Sie dazu zusammengefasst. Gerne können Sie sich aber auch direkt an uns wenden! 
Regelungen zu Corona-bedingten Projektänderungen
FOS/BOS
Mit der Akkreditierung 2020 wurden erstmals nun auch aus Sicht von Erasmus+ die Fachoberschulen und Berufsoberschulen der beruflichen Bildung zugeordnet. Damit erfolgt die Antragsstellung und Projektabwicklung für diese Schulen künftig nicht mehr über den PAD KMK sondern über die NA BIBB. Um den besonderen Gegebenheiten dieser Schultypen gerecht zu werden, konnten wir unsere Runde der Erasmus+ Multiplikatoren um ein weiteres Mitglied erweitern: Herzlich willkommen Frau Monika Uhlemair von der FOSBOS Friedberg!
Veranstaltungen
Das ISB und unsere Erasmus+ Moderatorinnen und Moderatoren bieten regelmäßig Fortbildungsveranstaltungen zum EU-Bildungsprogramm an. Die Anmeldung erfolgt über FIBS.Nachfolgend erhalten Sie einen Überblick der demnächst geplanten online-Fortbildungen:
Austausch und Fragen zur neuen Programmgeneration für berufliche Schulen
  • Termin: 21. April 2021
  • Uhrzeit: 8.00 - 11.00 Uhr
  • Bewerbungsschluss: 19. April 2021
zur Anmeldung
alternativ:
  • Termin: 26. April 2021
  • Uhrzeit: 14.00 - 17.00 Uhr
  • Bewerbungsschluss: 22. April 2021
zur Anmeldung
Internationalisierungsstrategie und Erasmus Plan für eine erfolgreiche Akkreditierung 
  • Termin: 28. April 2021
  • Uhrzeit: 8.00 - 14.00 Uhr
  • Bewerbungsschluss: 26. April 2021
zur Anmeldung
alternativ:
  • Termin: 04. Mai 2021
  • Uhrzeit: 11.00 - 17.00 Uhr
  • Bewerbungsschluss: 30. April 2021
zur Anmeldung
Austausch und Fragen zum Mittelabruf akkreditierter beruflicher Schulen

Im Februar 2021 wurden erstmals berufliche Schulen auf Basis eines erfolgreichen Antrags für die neue Erasmus+ Programmgeneration akkreditiert.
Bereits am 11.05.21 (12 Uhr Ortszeit Brüssel) endet die Frist für den Abruf von Mitteln für Aktivitäten im Jahr 2021.
Das Formular gestaltet sich sehr einfach, doch gerade angesichts der aktuellen Unsicherheit ergeben sich häufig Fragestellungen im Detail.
Mit diesem Online-Kurs möchten wir Ihnen grundlegenden Informationen zum Mittelabruf bieten und insbesondere Ihre Fragen besprechen.
  • Termin: 03. Mai 2021
  • Uhrzeit: 14.00 - 16.00 Uhr
  • Bewerbungsschluss: 28. April 2021
zur Anmeldung
alternativ:
  • Termin: 05. Mai 2021
  • Uhrzeit: 14.00 - 16.00 Uhr
  • Bewerbungsschluss: 03. Mai 2021
zur Anmeldung
Hilfestellung für die Durchführung und Abrechnung von Projekten in Erasmus+
  • Termin: 17. Mai - 21. Mai 2021 (mit insgesamt dreitägigen Informations- und Arbeitsphasen)
  • Veranstaltungsort: online über die Akademie für Lehrerfortbildung und Personalführung
  • Bewerbungsschluss: 15. April 2021
zur Anmeldung
Impressum
Staatsinstitut für Schulqualität und Bildungsforschung (ISB)
Grundsatzabteilung
Schellingstr. 155, 80797 München
E-Mail: abt.ga@isb.bayern.de

Verantwortlich:
Direktor Anselm Räde

Die E-Mail-Adresse, von der dieser Newsletter versendet wird, dient ausschließlich der
Distribution und ist keine Kontaktadresse.

Bitte nehmen Sie möglichst direkt mit dem/der zuständigen Ansprechpartner/in Kontakt auf:
EU-Bildungsprogramme in der Grundsatzabteilung

Wenn Sie den Newsletter in Zukunft nicht mehr erhalten wollen, klicken Sie bitte hier.