Aktuelles aus dem ISB

  

Neue Handreichung zur Beschulung in Brückenklassen

Von Lehrkräften für Lehrkräfte: Die neue digitale ISB-Handreichung "Methodisch-didaktische Anregungen für die unterrichtliche Gestaltung in Klassen mit Neuzugewanderten" bietet Unterstützung bei der Arbeit mit DaZ-Lehrwerken in Brückenklassen. In der Handreichung präsentieren Kolleginnen und Kollegen schulartübergreifend ihre Erfahrungen aus der Praxis und geben methodisch-didaktische Anregungen zur Unterrichtsgestaltung.


Die Handreichung unterstützt Lehrkräfte in den Sekundarbereichen I und II praxisnah im Bereich Deutsch als Zweitsprache (DaZ). Sie will vor allem bei der Gestaltung eines passgenauen Unterrichts je nach Alter und Vorkenntnissen der neuzugewanderten Schülerinnen und Schüler eine erste Orientierung bieten. Der Schwerpunkt liegt dabei auf methodisch-didaktischen Hinweisen, Unterstützungsmaterialien und Hilfestellung bei der Arbeit mit DaZ-Lehrwerken in Brückenklassen.
Die neue digitale Handreichung ist abrufbar auf dem "Willkommen"-Portal des ISB unter dem Reiter "Spracherwerb und Kommunikation": 
Die Akademie für Lehrerfortbildung und Personalführung Dillingen (ALP) bietet passend zur Handreichung Fortbildungen an: 

#lesen.bayern: Buchempfehlungen im Doppelpack

Auch in diesem Jahr dürfen die #lesen.bayern-Sommerempfehlungen „Unsere Besten“ nicht im Urlaubskoffer fehlen: #lesen.bayern hat wieder viele Buchtipps für alle Altersstufen ab sechs Jahren bis ins (junge) Erwachsenenalter zusammengestellt. Mit dabei sind wie immer belletristischeTitel und Sachbücher für jeden Geschmack. 

Auch stellt #lesen.bayern ab Ende Juli erstmalig ein besonderes Angebot für Grundschullehrkräfte bereit, die eine erste Klasse unterrichten: Zum Schulstart gibt es eine Empfehlungsliste mit Texten, die sich zum Vorlesen am ersten Schultag oder in den ersten Wochen besonders eignen.

Mit dabei sind hier Kinderbuchklassiker wie Christine Nöstlingers „Neue Fußballgeschichten vom Franz“. Oder auch Marc-Uwe Klings „Der Tag, an dem die Oma das Internet kaputt gemacht hat“, zu dem man auf #lesen.bayern sogar eine Hörprobe aufrufen kann.

Förderschule: Materialien zum LehrplanPLUS Digitale Bildung

Zum kommenden Schuljahr 2022/2023 tritt der neue Lehrplan Digitale Bildung für den Förderschwerpunkt Geistige Entwicklung in Kraft. Am 28. und 29. Juni 2022 fand dazu eine bayernweite Schulung aller Multiplikatorinnen und Multiplikatoren für den LehrplanPLUS Digitale Bildung statt, an der über hundert Lehrkräfte teilnahmen. Vom ISB wurden viele Materialien erarbeitet, die auch für schulinterne Lehrerfortbildungen genutzt werden können.

Ziel des Faches Digitale Bildung ist es, die Schülerinnen und Schüler in einer digital geprägten Gesellschaft zu einer sicheren Nutzung digitaler Medien und damit zu einer aktiven gesellschaftlichen Teilhabe zu befähigen. In Kooperation mit der Akademie für Lehrerfortbildung und Personalführung Dillingen (ALP) wurden die Multiplikatorinnen und Multiplikatoren in das neue Fach eingeführt.

Alle Schulen, die keine Multiplikatorin bzw. keinen Multiplikator zur Schulung anmelden konnten, können sich gerne an das ISB-Förderschulreferat wenden. Dort sind alle Informationen und die selbsterklärenden Materialien für schulinterne Fortbildungsangebote erhältlich.

ISB informiert auf Berufsbildungsmesse 2022 in Nürnberg

Auch das ISB ist wieder bei der BERUFSBILDUNG in Nürnberg mit dabei: Vom 12. bis 15. Dezember 2022  informiert das ISB mit einem eigenen Ausstellungsstand auf Deutschlands größter Fachmesse rund um die Themen Berufsorientierung und berufliche Bildung.

Die BERUFSBILDUNG 2022 im Nürnberger Messezentrum bietet Schülerinnen und Schüler aller Schularten die Möglichkeit, unter dem Motto „Find' heraus, was in dir steckt!“ das umfangreiche Ausbildungsangebot in Bayern vor Ort zu entdecken und hautnah zu erleben. Auch für Lehrkräfte hält die BERUFSBILDUNG 2022 jede Menge hilfreiche Informationsangebote, Unterrichtsmaterialien und Vorträge zum Themenfeld Berufsorientierung bereit.

Klassen, die eigens für die Berufsbildungsmesse nach Nürnberg anreisen, können zudem von der Möglichkeit einer geförderten Klassenfahrt profitieren. Weitere Informationen zur Berufsbildungsmesse und Angebote für Klassenfahrten finden Sie hier:

Jetzt bewerben für das Gütesiegel
"Treffpunkt Schulbibliothek – Fit in Medien!"

Neue Bewerbungsrunde für das  Gütesiegel "Treffpunkt Schulbibliothek – Fit in Medien!": #lesen.bayern und das ISB freuen sich auf Bewerbungen bis zum 30. September 2022. 

Im Herbst 2021 wurden zum ersten Mal Schulbibliotheken aus ganz Bayern für ihre herausragende Arbeit ausgezeichnet. Nun läuft die zweite Bewerbungsrunde für das Gütesiegel "Treffpunkt Schulbibliothek – Fit in Medien!".

Bewerben können sich Schulbibliotheken, die ihre Bewerbung für den Zeitraum 2023-2025 erneuern wollen. Herzlich eingeladen sind auch Schulbibliotheken aus allen Schularten, die mit einer Neubewerbung sichtbar machen wollen, was sie für die Schülerinnen und Schüler leisten.  

mebis Tube: Erklärvideos noch leichter zu finden

Erklärvideos bayerischer Lehrkräfte sind nun in mebis noch schneller zu finden.  Hierzu  wurde die Startseite der mebis Mediathek überarbeitet.

Über die Kachel „mebis Tube“ gelangen Sie zu einer Übersicht aller verfügbaren Inhalte. Anschließend können Sie diese durch die Eingabe individueller Suchbegriffe und das Setzen zusätzlicher Filter nach Ihren Wünschen durchsuchen.

Auch die Recherche in der mebis Mediathek wurde verbessert: Die allgemeine Suchfunktion bietet nun Filtermöglichkeiten, eine Anleitung für einen effektive Recherche finden Sie in der mebis Mediathek.

Neunjähriges Gymnasium: Neuentwickelte Wissenschaftswoche

Lust und Neugierde auf wissenschaftliches Arbeiten wecken und dazu wichtige Kompetenzen stärken – Das ist das Ziel der neuentwickelten Wissenschaftswoche des neunjährigen Gymnasiums. Zur Unterstützung der Schulen stellt das ISB Materialien für Lehrkräfte sowie Schülerinnen und Schüler bereit. 

Die Wissenschaftswoche ist ein neues Element in der Jahrgangsstufe 11 und in der Einführungsklasse des neunjährigen Gymnasiums sowie in Jahrgangsstufe I des Kollegs. Hier widmen sich die Schülerinnen und Schüler eine Woche lang jenseits des regulären Stundenplans einem fächerübergreifenden Rahmenthema. Innerhalb dieses Rahmenthemas erarbeiten sie in Kleingruppen eine Frage- und Problemstellung und stellen ihre Ergebnisse dar. Die weitgehend selbstgesteuerte Arbeitsphase wird von den Lehrkräften einer Klasse vorbereitet und begleitet.

Ziel der Wissenschaftswoche ist es, durch das fächerübergreifende Arbeiten eine multiperspektivische Sicht auf das Rahmenthema zu gewinnen. Die kompetenzorientierten Ziele der Wissenschaftswoche sind im Jahrgangsstufenprofil der Jahrgangsstufe 11 im LehrplanPLUS detailliert ausgewiesen.

Neunjähriges Gymnasium: Weiterentwicklung des P-Seminars

Ein gemeinsames Projekt organisieren und wertvolle Einblicke ins Berufsleben gewinnen: Das bekannte P-Seminar wird zur Stärkung der beruflichen Orientierung im neunjährigen Gymnasium weiterentwickelt. Zur Unterstützung der Schulen stellt das ISB zahlreiche Materialien bereit. 

Das weiterentwickelte Projekt-Seminar greift in Jahrgangstufe 11 auf Kompetenzen zurück, die die Schülerinnen und Schüler bereits im Modul zur beruflichen Orientierung in der 9. Klasse erworben haben. In Jahrgangsstufe 11 bereitet das P-Seminar auf den zunehmend individuellen und eigenverantwortlichen Orientierungsprozess in der Qualifikationsphase durch das Aufbaumodul zur beruflichen Orientierung vor. 

Die Organisation eines gemeinsamen Projektes und Übernahme spezifischer Rollen bietet den Schülerinnen und Schülern vielfältige Möglichkeiten: Sie können ihre eigenen Interessen und Stärken entdecken, erproben und konkretisieren. Durch die Zusammenarbeit mit externen Partnern erhalten die Schülerinnen und Schüler wertvolle Einblicke in die Realität der Berufswelt. Auch werden sie im P-Seminar  dabei unterstützt, später eine reflektierte Entscheidung zur Berufswahl zu treffen.

Im Fachlehrplan der Jahrgangsstufe 11 sind die Kompetenzerwartungen des P-Seminars zusammengestellt. Der Servicebereich des  LehrplanPLUS hält viele Aufgabenbeispiele und Materialien zum Projektmanagement bereit.

Neuerungen im Konferenztool Visavid

Noch einfacher und nutzerfreundlicher: Zum Abschluss der Pfingstferien wurde das Konferenztool Visavid um neue Funktionen erweitert.

Folgende Neuerungen machen Visavid in Planung und Handhabung für die Nutzerinnen und Nutzer noch einfacher:

  • Räume können jetzt auch über eine 12-stellige Raumnummer und einen Raumcode betreten werden.
  • Der Zugangscode zu einem Raum kann jetzt neu konfiguriert werden.
  • Erstellen Sie einen persönlichen Raum mit unendlicher Laufzeit.
  • Speichern Sie Ihre präferierten Raumkonfigurationen und nutzen Sie diese Vorlagen zur schnellen Raumerstellung.
  • Sie können Teilnehmenden jeweils die Abstimmungsoptionen in zufälliger Reihenfolge anzeigen.
  • Die Einstellungen innerhalb eines Raums wurden neu angeordnet und erleichtern die Handhabung.

Und noch in diesem Sommer kommt die Android- App: Für Android-Geräte ab Version 9 ist das Screensharing künftig mittels der Android-App möglich.

3. Qualitätsgipfel öffentlicher und privater beruflicher Schulen

„Qualität ist kein Zufall, sie ist immer das Ergebnis angestrengten Denkens!“ – Eine Aussage des britischen Schriftstellers John Ruskin, die auch für die Qualitätssicherung in Schule und Ausbildung gilt: Das ISB setzte mit seinem dritten „Qualitätsgipfel“ am 20. Juni 2022 den Austausch mit Vertreterinnen und Vertretern der öffentlichen und privaten beruflichen Schulen fort.

Ziel der Veranstaltung war es, Mindeststandards für ein gemeinsames Qualitätsverständnis für die anwesenden Trägerschaften abzuleiten. Bereits die ersten beiden Qualitätsgipfel im Jahr 2021 zeigten, welch fundierte und umfassende Qualitätsmanagementsysteme in den einzelnen Trägerschaften entwickelt und umgesetzt wurden, um ein hohes Niveau an Schulqualität zu gewährleisten.

Auch in Zukunft will das ISB die Zusammenarbeit zwischen den öffentlichen und privaten beruflichen Schulen weiter intensiveren. Dazu soll beispielsweise eine bayerische Qualitätslandkarte erstellt werden, die das Qualitätsverständnis aller beruflichen Schulen in Bayern umfasst.

Ganztag: Fachtage zu vielfältigen Themen

 „Vielfalt im Ganztag leben“ –  Unter diesem Motto stand einer der vom ISB-Ganztagsreferat angebotenen Fachtage: Ab dem Frühjahr 2022 konnten wieder Veranstaltungen „live vor Ort“ stattfinden und trafen auf sehr große Resonanz. Allein die Anmeldung von 300 Teilnehmerinnen und Teilnehmern aus allen Schularten zu vier Veranstaltungen zeigte, wie groß das Interesse an gegenseitigem Austausch zu Fragen rund um schulische Ganztagsangebote ist.

Auf seinen Fachtagen bietet das ISB-Ganztagreferat  zu vielfältigen Themen bayernweit ein abwechslungsreiches Programm mit Workshops, Austauschmöglichkeiten und Vorträgen von fachkundigen Referentinnen und Referenten an. Die Fachtage zum Thema „Ich.Du.Wir. – Fürsorge im Ganztag“ in Regensburg und im niederbayerischen Aidenbach vermittelten beispielsweise den teilnehmenden Lehrkräften und dem pädagogischen Ganztagspersonal vielfältige Impulse und praktische Anregungen, den schulischen Alltag „fürsorglich“ für sich selbst und für die Schülerinnen und Schüler zu gestalten.

Auf großes Interesse stoßen auch immer wieder die Fachtage zum wichtigen Thema „Räume im Ganztag“ – so auch im neuen Schulzentrum München-Freiham im Mai 2022: Neben einem Fachvortrag zum Thema „Räume im Ganztag – analysieren, planen, gestalten“ konnten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer an verschiedenen Schulhausführungen durch Grundschule, Gymnasium und Förderzentrum teilnehmen oder einen von drei spannenden Workshops besuchen.

Auch im kommenden Schuljahr sind weitere Fachtage geplant, über die Sie sich im ISB-Ganztagsportal informieren und anmelden können. Hier werden auch alle bisherigen Veranstaltungen vorgestellt und zahlreiche Materialien rund um schulische Ganztagsangebote bereitgestellt.

Kulturelles Erbe in Zeiten des Ukraine-Kriegs

Wie wirken sich der Krieg in der Ukraine und die damit verbundene Fluchtbewegung auf ukrainisches und auf bayerisches immaterielles Kulturerbe aus? Dieser und anderen Fragen geht das ISB-Portal Dialekte und regionale Kultur in einem Interview mit dem Volkskundler und Ethnologen Dr. Helmut Groschwitz von der Bayerischen Akademie der Wissenschaften nach.

Das Interview trägt den Titel „Immaterielles Kulturerbe verbindet Vergangenheit und Gegenwart mit Zukunft“. Es beleuchtet die besonderen Ausdrucksformen regionaler Kultur im ISB-Portal Dialekte und regionale Kultur – sprachliche und kulturelle Vielfalt an Schulen in Bayern.

Auch wird im Gespräch skizziert, welchen Beitrag immaterielles Kulturerbe zur Bewältigung der aktuellen Kriegs- und Fluchtsituation leisten kann: Beispielsweise können Projekte mit Geflüchteten, die heimische Bräuche aufgreifen, beim Umgang mit Traumata helfen. Gleichzeitig lässt sich auch die Akzeptanz für die Alltagskultur und die kulturellen Ausdrucksformen der Geflüchteten stärken.

Berufliche Schulen:
Neuordnung der Berufsausbildung im Gastgewerbe

Ausbildungsberufe müssen mit der Zeit gehen: Deshalb treten am 1. August 2022 die angepassten Rahmenlehrpläne für die dann sieben Ausbildungsberufe im Gastgewerbe in Kraft. Vom ISB gibt es dazu in Kürze drei neue Lehrplanrichtlinien.

Mehr als 45.000 junge Menschen haben sich aktuell für eine Ausbildung in Gastronomie und Hotellerie entschieden. In mehr als 200.000 Betrieben bieten sich vielfältigste Chancen für einen reizvollen Beruf, in dem der Mensch im Mittelpunkt steht – vom klassischen Restaurant  bis hin zum Gourmettempel, von der Frühstückspension bis zum Luxusressort.

Die neuen Lehrplanrichtlinien sind auf die neuen Ausbildungsordnungen und die jeweiligen Ausbildungsberufe ausgerichtet:
  • Ausbildungsberufe Gastronomie, Systemgastronomie, Restaurants und Veranstaltungsgastronomie
  • Ausbildungsberufe Hotelfachfrau/Hotelfachmann und Hotelmanagement
  • Ausbildungsberufe Fachkraft Küche sowie Köchin und Koch

#lesen.bayern: Vorlesebuch des Monats

Im Rahmen der Aktion #liesmirvor werden auf #lesen.bayern Vorlesebücher des Monats empfohlen: Mit je einer Empfehlung für den Elementar- und Schulbereich unterstützen wir Eltern, Erzieherinnen, Erzieher und Lehrkräfte bei der Auswahl von Vorlesebüchern.

Außerdem bieten wir Tipps zum Dialogischen Lesen und ein Erklärvideo zur Bedeutung des Vorlesens, das Lehrkräfte zum Beispiel auch nutzen können, um Eltern im Sinne der Erziehungspartnerschaften beim (Vor-)Lesen einzubeziehen. Alles Wissenswerte rund ums Vorlesen mit dem Vorlesebuch des Monats gibt es hier:
Logos, Fotos und Abbildungen: ISB München, mebis Bayern, StMUK Bayern, BLKM, clipdealer.com, istockphoto.com, pixabay.com, Bayerischer Rundfunk, StMAS Bayern